Steinwesen im Medizinrad

Artikelnummer: 978-3-89060-688-0

Das Kartenset zur Arbeit mit der Kraft der Steine

Sofort lieferbar

Die Wesen der Steine unmittelbar erfahren
Mit diesen Karten und ihren Kernbotschaften können Menschen leicht und ohne Vorkenntnisse erfolgreich mit Mineralien arbeiten. Über die Karten entsteht ein tiefer Kontakt mit den Steinwesen, der es möglich macht, ihre Energien und deren Wirkungen zu erfahren. Stephan Bergmann hat die Steinwesen-Karten in seiner Arbeit mit dem Motherdrum-Healing ebenso mit großem Erfolg eingesetzt wie Therapeuten in seinem Umfeld.

Die Energiebilder selbst sind geometrisch wie ein Medizinrad aufgebaut und wirken deshalb als »Schwingungs-« bzw. »Informationsmedizin«.
Die Arbeit mit den Karten geschieht entweder verdeckt, dann zieht man eine Karte zu seiner Frage, zum Beispiel: »Welches Steinwesen hilft mir jetzt am besten?« Oder man legt die Karten offen aus und spürt in die Bilder hinein, welches Steinwesen einen am stärksten anspricht; oder man lässt die Botschaften der Steinwesen auf sich wirken und hört heraus, welche Worte in uns die stärkste Resonanz erfahren.
Es ist möglich, über die Karte Wasser zu »informieren« oder sie als Meditationsbild zu verwenden; oder man besorgt sich den entsprechenden Stein, um ihn bei sich zu tragen. Noch wirkungsvoller sind Steinlegungen in Form eines Medizinrades, in das man sich (oder den Klienten) hineinlegt.

Bilder von Herbert Schedlbauer
Magnetbox mit 72 Karten 96 x 136 mm und Begleitbuch, 4-farbig, 96 Seiten, Format 150 x 212 mm
36,00 € (D)/37,10 € (A)

ISBN
978-3-89060-688-0
Seitenzahl
96
Verlag
Neue Erde
Ausstattung
Magnetbox mit Karten und Begleitbuch
schreibt
Leicht und ohne Vorkenntnisse kann in der Form dieser 72 Karten ein tiefer Kontakt mit den Steinwesen entstehen. Eine sehr gelungene Form und Möglichkeit, das tief verborgene Wissen intensiv leiblich zu erfahren.
schreibt
Für Energiearbeiter, Stein- und Medizinrad-Freunde ist dies ein sehr inspirierendes Buch!

Noch bevor ich auch nur den ersten Blick ins Buch geworfen habe, haben mich die Karten angezogen. Ich musste sie einfach als erstes anschauen. Schon bei der allerersten Karte, dem Amazonit, hat mich das Bild fasziniert. Darin (dahinter?) erahne ich eine Tiefe, fast so wie bei diesen 3D-Muster-Bildern, die vor etwa 20 Jahren mal in waren: du schaust in und hinter das Bild und entdeckst plötzlich in der Tiefe und 3dimensional noch eine ganz andere Welt.
Auch die kurzen, knappen Kernbotschaften unter jedem Bild geben anregende Hinweise und bringen die Stein-Botschaft auf den Punkt, wie „Rubelit: Liebevoll mit sich verbunden sein und sich vollständig und heil fühlen“ oder „Schörl: Frei fließend und emotionslos zu Ruhe kommen“.
Für mich, die ich mit Kartendecks erfahren bin, wären schon die Karten für sich alleine ein nützliches Instrument.
Als zweites habe ich dann im Buch gelesen: Auch hier sind es spontan die (glücklicherweise auch) farbigen Bilder der Steinwesen (die sind auf den meisten Seiten), die mich unmittelbar „an-schwingen“. Faszinierend und einleuchtend finde ich den Ansatz, dass im Medizinrad gelegt, die Steinenergien sich miteinander verbinden und so ein noch stärkeres Kraftfeld entsteht.