Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Spirituelle Ökologie

Artikelnummer: 978-3-89060-654-5

Der Ruf der Erde

Sofort lieferbar Lieferzeit: 3 - 5 Tage

Alles teilt einen Atem


»Spirituell« leitet sich ab von »spirare«, atmen. Bei der Spirituellen Ökologie geht es darum, nicht nur zu wissen, sondern leiblich zu erfahren, dass wir als Menschen den einen großen Atem der Natur mit allen Lebewesen auf dieser Erde teilen. Was einem Teil des Gefüges zustößt, betrifft das Ganze, uns alle!
Dieses Buch versammelt einundzwanzig Essays der führenden Denker einer nicht nur auf das Menschliche reduzierten, sondern ganzheitlichen Ökologie.

Diese brandaktuelle Sammlung von Essays, geschrieben von Leitfiguren der Spiritualität und des Umweltschutzes rund um die Welt, beleuchtet den grundlegenden Zusammenhang unserer gegenwärtigen ökologischen Krise mit unserem fehlenden Bewusstsein für die Heiligkeit der Schöpfung. Diese 20 Beiträge zeigen uns, wie die Menschheit ihre Beziehung zur Erde wandeln und erneuern kann.
In dieser Sammlung beleuchten die Ansichten und Gedanken einer großen Vielfalt von Autoren die derzeitige ökologische Krise, und sie liefern uns die dringend nötige spirituelle Antwort auf diese Krise. Die Sichtweise des Buddhismus, des Sufismus, des Christentums und von indianischen Ureinwohnern findet sich hier ebenso wie jene von Physikern, Psychologen und anderen Wissenschaftlern. Alle zusammen ergeben ein rundes Bild und führen von der Erkenntnis dessen, was ist, zu einem Aufruf zum Handeln: Der Mensch muss sich wieder mit der Erde verbinden, ganz gleich, aus welcher spirituellen Tradition er kommt.


Mit Beiträgen von
Chief Oren Lyons
Thomas Berry
Thich Nhat Hanh
Chief Tamale Bwoya
John Stanley
David L. Roy
Mary Evelyn Tucker
Brian Swimme
Sister Miriam MacGillis
Wendell Berry
Winona LaDuke
Vandana Shiva
Dr. Susan Mruphy Roshi
Satish Kumar
Joanna Macy
Geneen Mary Haugen
Jules Cashford
Bill Plotkin
Sandra Ingerman
Pir Zia Inayat-Khan
Fr. Richard Rohr
Llewellyn Vaughan-Lee



ISBN 978-3-89060-654-5
Paperback, 256 Seiten, 14,6 x 20,8 cm
20,00 € (D)/ 20,60 € (A)




Dieses Buch gibt es auch als E-Book, erhältlich ist es bei den üblichen Anbietern:
www.ebook.de - iBookstore - Weltbild - www.buch.de - www.amazon.de - Hugendubel - buecher.de - e-buchkatalog.de - Osiander - Mayersche - books.ch (CH)

schreibt
Der Mensch ist die Verbindung von Himmel und Erde
Wir halten eine wahre Schatztruhe an Beiträgen in den Händen, allen gemeinsam ist der Ruf, endlich – Erwachsen zu sein. Der Mensch ist die Verbindung von Himmel und Erde, von Geist und Materie. Um uns als Seelenwesen zu fühlen und in diesem Sinne mit allem in Einklang zu sein, sind wir aufgerufen, im Inneren zu wachsen. Wir können uns nicht von unserer Spiritualität trennen, sie gehört zu uns, so wie auch das Gewand unseres Körpers zu uns gehört. Wir sind nicht die Welle, wir sind das Meer. Jetzt ist die Zeit aus der Illusion des Trennungsbewusstseins heraus zu wachsen, zu erwachen. Dieser Heilungsprozess findet in allem statt, denn nichts ist getrennt. Auf diesem Weg erfahren wir die Grundordnung unseres Seins, die Urprinzipien und Gesetze. Die Erde, wie auch der Mensch, leiden an der Abspaltung vom großen Ganzen, die zu all der Zerstörung und Ausbeutung geführt hat – der Menschen untereinander und der Menschen mit der Erde. Alles ist in Wechselwirkung, wenn wir uns von der Liebe trennen, erfährt auch die Erde diese Trennung und wir sehen es überall, wohin es geführt hat. Die Neue Zeit ist eine Zeit der absoluten Gleichwertigkeit. Dahin gilt es, sich zu entwickeln. Es ist ein Aufruf zur Kommunikation mit allem und einer Kooperation und Vision des Miteinanders auf Augenhöhe. Jeder von uns ist in der Verantwortung, dem Ruf der eigenen Seele zu folgen und sich auf diese Weise wieder mit der Quelle von allem was ist, zu verbinden und letztlich zu vereinen. Das ist der Heilungsprozess, der uns aus unserem kindlichen Verhaftet-Sein erlöst. Wir spielen hier ein Liebesspiel der Seele, allein durch unsere tiefliegenden Konditionierungen sind wir besonders durch patriarchale Strukturen in Machtspiele eingestiegen. Es gilt, die Souveränität der Eigenmacht der Seele zurückzuerlangen. Dann ist ein Gegeneinander nicht mehr möglich. Wir steuern als Menschheit in dieses zutiefst mitfühlende, verständnisvolle, liebende Miteinander. Meine große Zuversicht: Es ist schon da, das Neue - das Alte muss bewusst verabschiedet werden, indem wir dieser ganzen Destruktivität die Aufmerksamkeit entziehen und das Verbindende leben – JETZT. Respekt allen Autoren dieser wertvollen Beiträge, die uns persönlich und kollektiv weiterbringen.
schreibt
Dieses Buch ist eine wunderbare und wertvolle Sammlung von berührenden Texten bekannter Persönlichkeiten. Ich freue mich über die tiefe Liebe aller zu unserer Erde und zur Schöpfung. In diesem Buch habe ich hohes Wissen gefunden aus ganz vielen verschiedenen Blickwinkeln. Sehr lesenswert.
schreibt
"Spirituelle Ökologie" ist ein zutiefst essentielles Buch, welches bestimmt ist für diese Zeit, in der ein grundlegender Wandel aller Ebenen - innerlich wie äußerlich - unumgänglich ist.
Das Buch vereint die kraftvollen Stimmen individuell sehr verschiedener Menschen zu einer zentralen Erkenntnis, die zugleich dringender Appell und entschlossener Zuspruch an uns Menschen ist: die Heilung der Welt liegt in der Heilung unserer Beziehung zur Erde, zu uns selbst und allem Lebendigen, Seienden.. Diese Beziehung schöpft sich aus der Wiedervereinigung mit der tiefen spirituellen Weisheit der All-Verbundenheit in uns. Das Wissen und der Heilungsplan der spirituellen Ökologie steht bereits in uns geschrieben. Es ist nun an uns, uns daran zu erinnern und ihn mit offenem Herzen und klarem Geist umzusetzen.
Ich verneige mich vor diesem so weisen wie wichtigen Werk - möge es um die Welt gehen, um uns allen als Menschheit den Weg in eine lichtvolle Zukunft zu weisen.
schreibt
Dieses Buch sollte jeder Erdenmensch gelesen haben bzw. immer wieder zur Hand nehmen. Es ist eine Sammlung von Liebeserklärungen an eine lebendige Erde, ein Weckruf angesichts der ökologischen Katastrophe(n) unserer Zeit. Bereits beim Anschauen des wunderschönen Trailers zum Buch flossen mir Tränen. Doch - wie Joanna Macy (Pionierin der Tiefenökologie und natürlich ebenfalls im Buch vertreten) immer wieder betont: Unser Schmerz ist ein Ausdruck von Liebe. Und so lassen sich die Essays des Buches nicht einfach so herunter lesen, sondern wollen verstanden, durchfühlt und verdaut werden. Namhafte Botschafter der Verbundenheit mit unterschiedlichen religiösen, spirituellen, (tiefen)ökologischen Hintergründen richten hier das Wort an uns, rütteln wach, stimmen traurig, berühren Ohnmacht, Verzweiflung und Schmerz - und machen immer wieder aufs Neue und unermüdlich Hoffnung: Wir dürfen uns mit der Erde wandeln, wachsen und unser Selbst „ergrünen“ lassen, wie abermals Joanna Macy es so schön formuliert. Wir sind nicht getrennt von unserer lebendigen Mitwelt, sondern integrale Teilchen im Großen Ganzen. Uns von unserer anthropozentrischen Nabelschau lösend vernehmen wir den Ruf der Erde und erfahren, dass ihr Körper unser erweiterter Körper ist. Uns selbst zu verwirklichen bedeutet in diesem Kontext, uns in allem, das ist zu erkennen, nicht länger eine Seuche für diesen Planeten zu sein, sondern Diener und Hüter des Lebens.