Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Weisheit der Erde

Artikelnummer: 978-3-89060-610-1

Von der Erde lernen heißt leben lernen

Sofort lieferbar Lieferzeit: 3 - 5 Tage

Der Mensch wird die Erde nicht retten...
...aber vielleicht rettet die Erde den Menschen, wenn er auf die Weisheit der Erde lauscht

Die Vorstellung vom Menschen als dem denkenden Wesen und vom Rest der Welt als der unbewussten Biosphäre ist noch relativ jung – und völlig falsch. In ihrer Rückschau in die Menschheitsgeschichte, durch ihre Fragen, was Geist, Gehirn und Denken eigentlich sind, und in ihrer Betrachtung der Lebensstufen des Menschen legt Dolores LaChapelle überzeugend dar, dass nur menschliches Wissen allein nicht ausreicht, um ein globales ökologisches Gleichgewicht zu erreichen. Vielmehr muss sich unser menschlicher Geist wieder dem Geist-im-Großen, der Weisheit der Erde anschließen.

Dolores LaChapelle war Bergsteigerin, und so lag es für sie nahe, von den Bergen auszugehen. Im ersten Teil des Buches schreibt sie über die wichtige Bedeutung der Berge für die menschliche Kultur, von den heiligen Bergen der Navajos oder des alten Japans über die Berge als Orte der Begegnung mit Gott und Ursprung unserer Verkündungsreligionen bis hin zu der Wiederentdeckung der Bergwelt am Beginn der Moderne.

Im zweiten Teil zeigt Dolores LaChapelle, wie sehr unser Denken in das Ganze der Landschaft eingebunden ist und dass es einen Geist-abgetrennt-im-Schädel nicht gibt. Dabei spannt sie den Bogen vom Daoismus über Krishnamurti, Heidegger und C. G. Jung bis zur modernen Gehirnforschung und Batesons »Ökologie des Geistes«.

Der spannende dritte Teil folgt den Entwicklungsstufen des Menschen von Geburt und Kindheit bis zu Alter und Tod. Eindrücklich sehen wir, dass unsere Biologie die Anbindung an die Erde vorgesehen hat und dass viele der Probleme in Kindheit und Jugend, die mangelnde Reife vieler Erwachsener und die Angst vor dem Tod nur aus einer mangelnden Anbindung an die Natur resultieren.

In einer nur menschlichen Welt kann der Mensch nicht Mensch sein. Wie der Mensch sich wieder beheimaten kann auf der Erde, dazu gibt der vierte Teil Anregungen. Hier wird klar: Unser Denken muss sich aus dem Gefängnis unseres Schädels befreien und sich mit dem Bewusstsein von Landschaft und Erde verbinden. Nicht wir retten die Erde, sondern die Wiederverbindung mit der Weisheit der Erde rettet uns.


ISBN 978-3-89060-610-1
Broschur, 384 Seiten, 17 x 24 cm, mit 25 s/w-Fotos

vorher 24,95 €

jetzt nur noch 9,99 € (D)



Autorenseite
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.