Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Geheimnis der Vornamen

Artikelnummer: 978-3-89060-074-1

Theorie und Praxis der Namensdeutung mit Runen

Sofort lieferbar Lieferzeit: 3 - 5 Tage

400 Vornamen in Runen gedeutet

Der Name, den wir tragen, ist die Bestimmung, die uns trägt »Nomen est Omen« heißt es, und das will sagen, dass der Name und die schicksalsmäßige Bestimmung eins sind. Ohne den Umweg der Zuordnung des Buchstabens zu einer Zahl wie in der Numerologie wird hier der Buchstabe selbst, der Laut in seinem Klang und sein Zeichen als Rune, befragt. So wird die Bedeutung des Namens nicht nur abstrakt denkbar, sondern lebendig erfahrbar.


Die Schlüssel, mit denen die Autoren die Namen deuten, geben sie uns selbst in die Hand. So können wir über ihre Namensdeutungen tief hineingehen in den Kosmos des Wortes. »Alle Dinge sind durch das Wort gemacht, und ohne das Wort ist nichts gemacht, was gemacht ist.« (Johannes)
In ihrer Einleitung geben die Autoren die klaren Grundlagen zum Verständnis: Was sind Selbst- und was sind Mitlaute? Welchen Chakren, Kräften und Ebenen entsprechen sie? Welches esoterische Wissen steckt in Namen wie Odin oder Jehova? Dann wird jeder Buchstabe seinen Kennzeichen zugeordnet, z. B. »B wie BAR Birke der Berta. Lippenlaut. Verwandt mit W, P, F, M. Wasserlaut, Mutterlaut. Laut der Geburt, Elternlaut, Babylaut: BABA, Baby babbelt.« Im Hauptteil des Buches werden alte und neue, gebräuchliche und weniger gebräuchliche Namen von A-Z gedeutet, zum Beispiel:

ALFRED
AR-LAF-FAH-RIT-EH-DOR

Ein männlicher Vorname aus dem Englischen, der seit dem 19. Jahrhundert auch in Deutschland größere Verbreitung fand. ALF ist der Elf, der Naturgeist, RED der Rat, Alfred der Rat der Elfen. »Ar ok frid« (AR-FA) gute Ernte und Friede ist eine Formel der germanischen Kultsprache, die die Voraussetzungen für ein glückliches Leben (LAF) zusammenfasst. Ohne Arbeit keine Ernte. Alfred muss arbeiten, um ähnlich glückliche Zustände herzustellen. Seine Voraussetzungen sind gut.



ISBN 978-3-89060-074-1
Broschur, 288 Seiten, 14,6 x 20,8 cm
16,80 € (D)/ 17,30 € (A)

schreibt
Auf Grundlage des 16er Futharks hat Zoltán Szabó die Geheimnisse der Vornamen aufgeschlüsselt. Mit großer Sprachgewandheit und einer gehörigen Portion Witz wird die Lektüre dieses Buches eine vergnügliche, interessante Bereicherung für jeden, der sich mit Runen beschäftigt.
Auch wenn das 16er Futhark eine andere Grundlage hat als das ältere Futhark, mit dem ich arbeite, habe ich doch viele interessante Aspekte und Anregungen für mich entdecken können. Szabó beschäftigt sich auch energetisch mit dem Thema Sprache und Runen, wirft einen kurzen Blick auf astrologische Zusammenhänge und beschäftigt sich mit Namensgottheiten.
400 Vornamen werden in Zusammenhang gedeutet und auch mit einigem Humor lässt Szabó uns in den Runenspiegel schauen.
Mein Fazit: Durchaus empfehlenswert, auch wenn man mit anderen Formen des Futharks arbeitet. Klug geschrieben, anregend und humorvoll macht das namendeuten Freude und bringt erhellendes Wissen mit sich.
Übrigens: Im gleichen Verlag ist Szabó das Buch „Das Geheimnis der Namen“ erschienen, eine schöne Ergänzung zu diesem Buch. Man kann „Das Geheimnis der Namen“ aber ohne das „Geheimnis der Vornamen“ sehr gut nutzen.