Artikel 1 von 1

Tanz in die Weiblichkeit

Artikelnummer: 978-3-89060-642-2

Mein Weg der Heilung mit Tiefenimagination

Sofort lieferbar

Ein tief berührendes Zeugnis von Wandlung und Heilung

Ganz darauf abgerichtet, in einer männlich dominierten Welt zu »funktionieren«, nimmt die Autorin drei Abtreibungen vor, bevor sie sich zu ihrer Weiblichkeit bekennt und eine Tochter zur Welt bringt. Doch damit ist die Sache nicht erledigt, denn sie erlebt auch drei Fehlgeburten. Um wieder ganz und heil zu werden, bleibt ihr daher nichts anderes übrig, als sich ihrem Trauma zu stellen und tief in sich hinabzusteigen. – Hier, im Herzen ihrer Weiblichkeit, findet sie mit Hilfe ihrer Chakra-Tiere endlich zu sich selbst – und wahre Heilung.

Dies ist der schonungslose Bericht einer Frau, die sich durch die wiederkehrenden Verletzungen ihrer Weiblichkeit gezwungen sieht, sich dem tiefinneren Weiblichen und dem Eigentlichen des Mutterseins zu stellen. Zwar hilft ihr schon eine Jungsche Psychoanalyse, sich endlich zu ihrem Wunsch, Mutter zu werden, zu bekennen, doch nach einer Lebendgeburt und drei Fehlgeburten bleibt eine tief verborgene Traurigkeit, die ihr Leben unterschwellig begleitet, ihr Herz blockiert und ihr die Lebensfreude verwehrt.
Erst die Tiefenimagination, bei der man durch tiefe Entspannung seinen Chakratieren begegnet, mit ihnen sprechen und sich von ihnen helfen lassen kann, eröffnet ihr den Weg zur Auflösung des Traumas und zu wahrer Heilung. Anfangs bei einer Therapeutin in den Staaten, dann in zwei Ausbildungsgruppen mit irischen Frauen und Stephen Eligio Gallegos, dem Begründer der Tiefenimagination, gelingt es Licis Schritt um Schritt, sich ihrer inneren Weiblichkeit zu nähern.
Wie Inanna, die Himmelsgöttin der sumerischen Mythologie, muss sie in die Unterwelt hinabsteigen, dabei ihre äußeren Hüllen Stück für Stück zurücklassen, und sich ihren Ängsten stellen. Aber hier unten begegnet sie auch ihren Helfertieren, die ihr die eigenen Seelenanteile zurückbringen. So begegnet sie der grauen Wölfin, wird selbst zur Wölfin und nährt ihre sechs verlorenen Babys an ihren Zitzen. Und mit dieser Wölfin heult sie ihren Schmerz über ihren Verlust hinaus in die Nacht.
Am Ende führt Fledermausmann sie ganz tief hinab in die Erde, wo sie ihre verwahrlosten Babys wiederfindet. Doch indem sie sie annimmt, werden sie wieder heil und können endlich ans Licht geholt und unter weichem Moos begraben werden.
So ist dieses Buch ein mutiges Zeugnis vom Heilungsweg einer bemerkenswerten Frau und zugleich ein Gleichnis, das allen Frauen einen Weg weist, in ihre wahre Weiblichkeit zu finden – in sie hineinzutanzen.

Paperback, 128 Seiten, 140 x 208 mm
12,90 € (D)/13,30 € (A)/CHF (UVP) 18,90

Dieses Buch gibt es auch als E-Book, erhältlich ist es bei den üblichen Anbietern:
www.ebook.de - iBookstore - Weltbild - www.buch.de - www.amazon.de - Hugendubel - buecher.de - e-buchkatalog.de - Osiander - Mayersche - books.ch (CH)

ISBN
978-3-89060-642-2
Seitenzahl
160
Verlag
Ryvellus
Ausstattung
Broschur
schreibt
Tanz in die Weiblichkeit ist die Geschichte einer Frau, die uns Leser tief in ihre Seele schauen lässt.

In voller Hochachtung verneige ich mich zutiefst vor der Autorin, ihrem Mut ihre eigene schmerzhaften und traurigen, dennoch heilsamen Erfahrungen mit uns, wildfremden Menschen, zu teilen und sich derart zu offenbaren. Auf ihrem Weg der Heilung erfährt sie sich selbst in der Tiefenimagination, eine Behandlungsmethode die mich persönlich selbst in meiner schamanischen Schattenarbeit abgeholt und aufgefangen hat. Ungeschmickt erzählt sie ihre Gefühle, ihre Begegnungen und Erfahrungen während und nach der Therapie. Die Autorin schreibt offen und ehrlich in einer Klahrheit und Präsenz, so dass ich mich inmitten ihrer Geschichte gefunden habe, in der Runde der Frauen in ihrer Ausbildung (sie erlernt selbst die Methode der Tiefenimagination) und das, obwohl ich den Schmerz und den Verlust eines Kindes in diesem Leben selbst nicht erfahren musste.

Tanz in die Weiblichkeit vermittelt mir dass wir durch das Leben tanzen müssen, da wir annehmen müssen was uns das Leben schenkt, sei es schmerzlich oder erfreulich.
Bewegen wir uns im Rhytmus des Lebens, verbleiben wir nicht im Stillstand, schauen nicht zurück, sondern bewegen uns immerzu fort. Tanzen ist Bewegung, niemals Stillstand und somit hätte es keine bessere Beschreibung für das geben können, was mir das Buch vermittelt. Lebe das Leben und Tanze in deine eigene Heilung.

Mein Lob an den Verlag für dieses wundervolle Cover, welches mich sofort in seinen Bann gezogen hat und nun, nachdem ich das Buch gelesen habe, auch wirklich treffender nicht hätte sein können. Eine tanzende Frau, die in Leichtigkeit ihren eigenen Weg der Heilung geht, da sie in Bewegung bleibt und nicht zurück schaut. Die Leichtigkeit in meinen Augen daher, da das Leben uns ergreift und wir täglich vor der Wahl stehen immerzu hinter uns zu schauen, im Schmerz der Vergangenheit zu verharren oder aber Vorran zu schreiten, den Schmerz zu durchlaufen und in der Heilung unseren Frieden zu finden.

Danke für dieses wundervolle Buch.